Wenn sich der Was­ser­zäh­ler dreht, oh­ne dass ei­ne Was­ser­lei­tung ge­öff­net ist. Was­ser aus der De­cke läuft oder es bil­den sich ganz lang­sam Was­ser­rän­der und dunk­le Fle­cken. Feuch­tig­keit steigt er­kenn­bar an der Wand auf oder gar die Wand ist ein­fach feucht oh­ne er­kenn­ba­re Ur­sa­che, dann liegt die Ver­mu­tung na­he — ei­ne ver­deck­te Was­ser­le­cka­ge.

 

Oh­ne Ur­sa­chen­for­schung kei­ne Trock­nung …

und je län­ger es dau­ert bis die Ur­sa­che lo­ka­li­siert und der Scha­den be­ho­ben ist, des­to um­fang­rei­cher kann der Scha­den wer­den.Das se­hen sie am bes­ten an ei­ner Ver­lust­be­rech­nungs­ta­bel­le. Bei ei­nem 0,5 Loch sind es pro Stun­de ca. 21 Li­ter Was­ser und das kann man im­mer so wei­ter füh­ren,al­so je län­ger mann war­tet ent­ste­hen im­mer Grö­ße­re Kos­ten.

 

Nut­zen Sie das mess­tech­ni­sches Know-how un­se­rer Flo­ra Bau­­tro­ck­­nung-Ex­per­­ten

Durch den Ein­satz un­se­rer neu­es­ten Dia­gno­se­ver­fah­ren zur Leck­or­tung und Feuch­tig­keits­un­ter­su­chun­gen, wie zum Bei­spiel akus­ti­sche Leck­or­tung, Ther­mo­gra­fie oder En­do­sko­pie, kön­nen un­se­re aus­ge­bil­de­ten Mess­tech­ni­ker die La­ge ei­nes ver­deck­ten Lecks schnell, ge­nau und vor al­lem kos­ten­güns­tig fin­den und …

 

bei Be­darf kann dann so­fort mit den Bau­trock­nungs­maß­nah­men be­gon­nen wer­den.